Am vergangenen Wochenende reiste das KTM Sarholz Racing Team zur 15. Runde der FIMMotocross-Weltmeisterschaft in das grenznahe gelegene Frauenfeld/Schweiz. Neben den drei MXGP-Fahrern Kullas, Malin und Ullrich komplettierten Vanessa Danz (WMX) und Michael Kratzer (EMX250) das Team am Wochenende.

 

MXGP

Der erste Wertungslauf am Sonntag stand für die KTM Sarholz Fahrer unter keinem guten Stern. Dennis Ullrich fand sich nach der ersten Runde auf dem 19. Platz wieder. Der Deutsche fand zu keiner Zeit seinen Rhythmus und fiel bis zum Ende des Rennens auf den 22. Rang zurück. Der Este Kullas startete schlecht, konnte sich aber von Position 27 auf den 20. Platz nach vorne arbeiten und zumindest einen Punkt einheimsen.   
Im zweiten Lauf deutete Ullrich einmal mehr sein Potential an. Nach einem guten Start belegte „Ulle“ hinter dem achtmaligen Weltmeister Antonio Cairoli und Honda Werkspilot Tim Gajser den dritten Rang. Der junge Deutsche fiel allerdings im Laufe des Rennens zurück – am Ende reichte es zu Rang 15 und den damit verbundenen 6 WM-Punkten.  Harri Kullas erwischte wieder keinen guten Start. Wie schon in Lauf 1 startete der Este eine Aufholjagd. Nach der ersten Runde auf Platz 29 liegend, finishte er nach knapp 35 Minuten auf dem 19. Platz.   
Der 19-Jährige Valtteri Malin ist nach seiner Verletzung noch nicht bei 100% - er erreichte in beiden Rennen die Plätze 27 und 29.  
EMX250: Nach seiner Verletzungspause startete der Österreicher Michael Kratzer nach mehrwöchiger Pause wieder für das KTM Sarholz Racing Team. Noch nicht im Vollbesitz seiner Kräfte reichte es im ersten Lauf zu Platz 31. Den zweiten Lauf musste Kratzer sogar vorzeitig beenden. Jetzt heißt es regenerieren und in zwei Wochen wieder angreifen.   

WMX

In der WMX war Vanessa Danz für unser Team am Start. Die 22-Jährige Deutsche zeigte gute Leistungen und beendete die Rennen als 27. und 22. Die Formkurve zeigt deutlich nach oben!   
„Nach dem Raketenstart von Ulle im zweiten Lauf hatte ich schon gedacht, er könne eine Top Ten Platzierung einfahren. Leider hat es „nur“ zu Rang 15 gereicht. Harri Kullas braucht für eine gute Platzierung einen besseren Start. Er hat den Speed regelmäßig unter die ersten 15 zu fahren – es steht und fällt bei der WM mit dem Start.  Für Valtteri und Michael geht es zunächst darum wieder richtig fit zu werden. Ich hoffe, dass beide in zwei Wochen bei der vorletzten ADAC MX Masters Veranstaltung in Gaildorf wieder angreifen können“, resümierte Teamchef Burkhard Sarholz das Geschehen vom Wochenende.    
Alle Ergebnisse und Statistiken findet ihr auch unter: www.mxgp.com  
Nächstes Rennen:  20. / 21. August in Gaildorf – ADAC MX Masters