Nur kurz nach der Präsentation und dem Test der 1290 Super Adventure S präsentiert KTM die neue Super Adventure R. Wie wir es bereits von KTM kennen und schätzen, richtet sich die R-Variante verstärkt an offroadbegeisterte Piloten.

Leistung der 1290 Super Adventure R

Selbstverständlich werden auch Piloten der neuen 1290 SA R in den Genuss von 160 PS und 138 Newtonmeter Drehmoment kommen, die an der Kette zerren. Dass der Motor dabei noch 1,6 Kilogramm weniger wiegt und das Gesamtgewicht auf 221 Kilogramm trocken bringt, ist ein willkommenes Zuckerl. Zusammen mit PANKL hat KTM auch den Schaltmechanismus des Getriebes überarbeitet, um schnellere und leichtere Schaltvorgänge zu ermöglichen. Optional erhältlich ist der Quickshifter +.

  • KTM-1290-Super-Adventure-R_01
  • KTM-1290-Super-Adventure-R_02
  • KTM-1290-Super-Adventure-R_03
  • KTM-1290-Super-Adventure-R_04
  • KTM-1290-Super-Adventure-R_05
  • KTM-1290-Super-Adventure-R_06
  • KTM-1290-Super-Adventure-R_07
  • KTM-1290-Super-Adventure-R_08
  • KTM-1290-Super-Adventure-R_09
  • KTM-1290-Super-Adventure-R_10
  • KTM-1290-Super-Adventure-R_11
  • KTM-1290-Super-Adventure-R_12

Spektakuläre Lackierung erinnert an früher

Die blau-weiß-orangene Lackierung ziert die optimierte Verkleidung und den neuen 23 Liter Tank der 1290er R und wird von orangenen Tankschutzbügeln vollendet. Dass auch der Rahmen im typischen KTM-Orange glänzt, muss bei einer R-Version nicht zusätzlich erwähnt werden. Für Tourenfahrer ungeeignet könnte das kurze Windschild sein, doch diese Reiseenduro wurde wohl eher für den harten Einsatz im Gelände vorgesehen.

KTM 1290 Super Adventure R Fahrwerk und Sitzhöhe

Auf das 21 Zoll Vorderrad trifft ein überarbeitetes WP Fahrwerk. Die voll einstellbare 48 mm Upside-Down-Gabel mit 220 mm Federweg bietet geteilte Dämpfungsfunktionen und schnelle Änderungsmöglichkeiten mit einem Dreh an den entsprechenden Reglern. Denselben Federweg von 220 mm bringt das WP PDS Federbein mit. Neue, Adventure-spezifische Reifen von Bridgestone sind auf ALPINA Aluminium-Speichenräder aufgezogen, die schlauchlos gefahren werden können. Diese Ausstattung führt nicht nur zu besserem Ansprechverhalten abseits der Straße, es bedeutet auch eine erhöhte Sitzposition. Die Sitzhöhe der KTM 1290 Super Adventure R liegt bei 880 Millimeter und somit 11 Millimeter über der höchsten Einstellung der neuen SAS.

Umfangreiche Ausstattung der 1290er KTM

Wer sich bereits mit der neuen 1290 Super Adventure S beschäftigt hat, dürfte hier keine Überraschungen erfahren. Denn auch die neue R-Version kommt mit einem umfangreichen Elektronikpaket, von dem einiges jedoch aufpreispflichtig ist. Eine neue 6-Achsen-IMU überprüft permanent den Fahrzustand und übermittelt somit Informationen an die Traktionskontrolle, die Stabilitätskontrolle und das ABS. Alle Helferlein können auf Wunsch verstellt, bzw. deaktiviert werden. Neben den Standard-Fahrmodi RAIN, STREET, SPORT und OFFROAD erlaubt der optionale RALLY-Modus dem Fahrer, die Gasannahme auf aggressiv zu stellen und eine von neun verschiedenen Stufen des Hinterradschlupfs zu wählen. Die Einstellung erfolgt über das 7-Zoll-TFT-Display, das zusätzlich über Smartphone Connectivity verfügt.

Zubehörpakete der größten Adventure R

Wie das S-Modell profitiert auch die neue KTM 1290 SUPER ADVENTURE R von neu gestalteten optionalen Softwarepaketen. Während das Rallye-Paket den RALLY-Fahrmodus, die MTC-Schlupfregelung und die einstellbare Gasannahme bietet, umfasst das Tech-Paket den Quickshifter+, die Motorschlupfregelung, die Hill Hold Control, das adaptive Bremslicht und alle Features des Rallye-Pakets.

Alle Features der neuen KTM 1290 Super Adventure R im Überblick

  • Neue Ergonomie für höhere Wendigkeit
  • Neu gestaltete Sitzbank
  • Überarbeitete, einstellbare WP XPLOR-Federung mit langem Federweg
  • Optimierte Gewichtsverteilung mit niedriger angebrachten Kraftstofftanks
  • Umfangreiches Elektronikpaket
  • Neues 7-Zoll-TFT-Display mit neuen Kombischaltern
  • Neuer LED-Scheinwerfer mit LED-Tagfahrlicht
  • Überarbeiteter V2-Motor [EURO 5] mit verbesserter Wärmeableitung
  • Neue Adventure-Reifen von Bridgestone